Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung

Verfahren zum Nachweis der Verwendbarkeit von nicht geregelten Bauprodukten und Bauarten im bauaufsichtlichen Bereich. Das Ergebnis wurde früher „Zulassungsbescheid“ genannt, heute „Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung“. Darin sind z. B. technische Angaben zu den Systembestandteilen und ihrer Verwendbarkeit geregelt. Je nach ihrer Anwendung werden WDV-Systeme verschiedenen Anforderungsbereichen zugeteilt. Die Rechtsgrundlage für die AbZ ist in den jeweiligen Landesbauordnungen (meist im § 21) verankert. Zuständig für die Erteilung von AbZ ist das Deutsche Institut für Bautechnik in Berlin. Der Systemhersteller stellt die AbZ zur Verfügung.